Frank Joseph

Atlantis und 2012

Warum die Prophezeiungen der Maya aus Atlantis stammen

Aus dem Englischen von Dagmar Mallett

Basierend auf 25 Jahren Forschung über Atlantis und dessen Schwesterzivilisation Lemuria, führt Frank Joseph den Beweis, dass der Kalender der Maya von Atlantis-Überlebenden nach Mexiko gebracht worden ist. Das astrologische Wissen der Maya stellt somit ein kulturelles Erbe der kombinierten Schaffenskraft von Atlantis und Lemuria dar.

laminierter Pappband, 304 Seiten, Format 13,5 x 21,5 cm
19,95 € (D) / 20,60 € (A) / 34,50 sFr
ISBN 978-3-941837-12-6, WG: 1475

Die Kalender der Maya wurden durch das vereinte Wissen der Zivilisationen von Atlantis und Lemuria geschaffen. Dies ist das Ergebnis der jahrzehntelangen Forschung von Frank Joseph. Die Prophezeiungen über den ewigen Zyklus aus Erschaffung, Zerstörung und Erneuerung wurden später Bestandteil der Maya-Kultur. Joseph vergleicht in einem weiteren Schritt die Prophezeiungen der Maya mit wissenschaftlichen Studien über Gletscher sowie mit Weissagungen der Hopi, der Inka und mit altnordischen Schriften. Das Ergebnis: 2012 könnte der Beginn einer neuen Eiszeit sowie einer Phase massiver Sonnenstürme sein. Doch die Maya wussten einen Weg, wie die kosmische Balance der Zivilisation wiederhergestellt werden kann, bevor es zu spät ist …



Diese Bücher könnten Sie auch interessieren:




Frank Joseph

war von 1993 bis 2009 der Chefredakteur des Magazins Ancient American. Er ist der Autor von Advanced Civilizations of Prehistoric America, The Destruction of Atlantis, The Lost Civilization of Lemuria, Survivors of Atlantis und The Lost Treasure of King Juba. Das vorliegende Buch stellt das Ergebnis seiner 25-jährigen Forschungstätigkeit dar. Der Autor lebt in Minnesota.